Jetzt sehen Sie durch:Allgemein

Der America’s Cup: Kräftemessen auf hoher See

Von 16. – 21. April 2013 ist Neapel ein Austragungsort der America’s Cup World Series, einer Segelregatta, die als eine Art Aufwärmübung für die bekannteste und älteste Regatta, den America’s Cup dient.


Unser Tipp für Ferienhäuser in und um Neapel ist Frank-Italia-Villen:
Ferienhäuser und Villen rund um Neapel 


Der America’s Cup ist ein Wanderpokal und wurde erstmals im Jahr 1851 rund um die britische Insel Isel of Wight ausgetragen. Im Rahmen der ersten Weltausstellung in London, forderten die Engländer die US-Amerikaner heraus, sich in einer Regatta zu messen. Vor dem Wettkampf noch belächelt, passierten die Gäste mit ihrem Schoner America rund 20 Minuten vor den Engländern die Ziellinie und wurden die nächsten 132 Jahre nicht mehr geschlagen. Der Pokal ist eine ca. 71 cm hohe Kanne aus versilbertem Britanniametall. In der Stiftungsurkunde wurde vereinbart, dass der Pokal von Teams aus anderen Nationen herausgefordert werden darf, allerdings treten immer mehr multinationale Teams an. Des Weiteren wurde darin festgelegt, dass der Titelverteidiger das Segelrevier und der Herausforderer den Yachttyp bestimmt, mit dem gesegelt wird. Ursprünglich wurde mit Schonern gesegelt, doch im Laufe der Zeit änderten sich die Bauweisen, sodass heutzutage Katamarane für die Regatta genutzt werden. Da in der Vergangenheit oft mit sehr unterschiedlichen Schiffen gesegelt wurde, entschloss man sich, nur noch Boote innerhalb eines vorgegebenen Rahmens zuzulassen. Die maximale Länge liegt bei 26 m, bei einer maximalen Breite von 4,10 m und einer Masthöhe von 33 m.

In einer Qualifikationsveranstaltung, dem Louis Vuitton Cup wird der Herausforderer ermittelt, der bei den America’s Cup Finals gegen den Titelverteidiger antritt. Bereits die Teilnahme am Louis Vuitton Cup setzt ein hohes finanzielles Budget voraus, denn die High-Tech Yachten kosten teilweise bis zu 100 Mio. Dollar. Im September 2013 findet der 34. America’s Cup in San Francisco statt, bei dem das Team BMW Oracle Racing als Titelverteidiger antritt. Der Herausforderer wird im Juli und August beim Louis Vuitton Cup ebenfalls in San Francisco bestimmt. Neben dem America’s Cup selbst, dem Louis Vuitton Cup und den AC World Series finden zweimal pro Saison der Red Bull Youth America’s Cup statt. Die AC World Series, in deren Rahmen fünf Regatten stattfinden, wurden ins Leben gerufen, um vor dem America’s Cup mit ähnlichen, aber nur halb so großen Booten, erste Erfahrungen zu sammeln.


Interessante Touren in Neapel online buchen:


In Neapel wird die einzige Regatta der AC World Series 2012/2013 außerhalb der USA ausgetragen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, die windschnittigen Katamarane mit einer Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde über das Wasser fliegen zu sehen. Die besten Segelteams der Welt treten hier gegeneinander an und messen ihre Kräfte. 2012 fanden die AC World Series ebenfalls in Neapel statt. Damals sorgten starker Wind und hoher Wellengang für spektakuläre Szenen. Die Katamarane tanzten angetrieben von ihren turmhohen Segeln auf dem aufgewühlten Wasser. Eins der Boote tauchte in einer Kurve mit beiden Rümpfen ins Wasser, sodass es kenterte. Wer bei den AC World Series auf den vorderen Plätzen landet, sammelt wichtige Punkte für den Louis Vuitton Cup bei dem der Finalist für die America’s Cup Finals ermittelt wird. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass in Neapel die Crème de la Crème des internationalen Segelsports vertreten sein wird. Wer dem Trubel an der Promenade entgehen und die Regatta ganz in Ruhe und ungestört genießen möchte, mietet sich eine Yacht oder ein Segelboot und verfolgt den Wettkampf vom Wasser.

Fährverbindungen zur Insel Ischia 2013

Rund 30 km vom Festland entfernt, liegt die „grüne Insel“ Ischia. Durch ihr mildes Klima und ihre Thermalheilbäder war Ischia schon in der Antike ein beliebter Kurort. Weiße Strände und kleine Buchen laden zum Baden ein. Zahlreiche Wanderwege durch Weinberge, kleine Wälder und entlang traumhafter Buchten lassen das Herz eines jeden Wanderfreundes höher schlagen. Der fruchtbare Boden auf Ischia lässt ausgezeichnete Weine gedeihen. Probieren sollte man undbedingt den Biancolella und den Pere ‘e palumno.

Von Neapel bestehen zahlreiche Fährverbindungen nach Ischia. Entweder vom Hafen Molo Beverello, der vom Flughafen in ca. 30 Minuten zu erreichen ist oder vom Hafen Calata di Massa, von dem die schnelleren Schiffe ablegen. Die Fährgesellschaft Caremar legt von Calata di Massa ab und hat in der Hochsaison je nach Monat ca. zwölf Transfers nach Ischia zwischen 6:25 Uhr und 21:55 Uhr in ihrem Fahrplan. Die letzte Fähre zurück nach Neapel geht um 20:15 Uhr.

Von Neapels zweitem Hafen, dem Molo Beverello fahren zwei Fährgesellschaften nach Ischia. Alilauro fährt 10mal täglich zwischen 7:35 Uhr und 20:20 Uhr. Die letzte Fähre zurück fährt um 19:10 Uhr. Die Fährgesellschaft SNAV hat vier Überfahrten pro Tag in ihrem Programm. Die erste um 8:25 Uhr und die letzte um 19:00 Uhr. Der letzte Transfer von Ischia zurück aufs Festland ist um 17:40 Uhr.

ZeitFährverbindung mitReedereiAnlegestellen in Neapel
06:25TraghettoCAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
07:35AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Forio
07:35AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
08:20AliscafoSNAVvon Napoli Beverello nach Casamicciola
8:35TraghettoMEDMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
08:40AliscafoCAREMARvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
09:10TraghettoCAREMARvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
09:40AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
09:40AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Forio
10:30AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
10:30AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Forio
10:45Traghetto veloceCAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
11:45AliscafoCAREMARvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
12:30AliscafoSNAVvon Napoli Beverello nach Casamicciola
12:50 AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
14:10TraghettoMEDMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
14:30AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Forio
14:30AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
14:45AliscafoCAREMARvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
15:10Traghetto veloceCAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
15:30AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
16:20AliscafoSNAVvon Napoli Beverello nach Casamicciola
17:20AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Forio
17:20AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
17:30TraghettoCAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
17:55AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
18:15AliscafoCAREMARvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
18:30TraghettoMEDMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
19:00AliscafoSNAVvon Napoli Beverello nach Casamicciola
19:25TraghettoCAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto
20:10AliscafoALILAUROvon Napoli Beverello nach Ischia Porto
21:55Traghetto veloce CAREMARvon Napoli Porta di Massa nach Ischia Porto

Es gibt in Neapel noch einen dritten, kleineren Hafen, den Porto di Mergellina, von dem aus nur Touristenboote ablegen. Von dort bietet Alilauro ebenfalls einige Überfahrten an, allerdings lediglich vier pro Tag zwischen 7:10 Uhr und 18:15 Uhr. Die letzte Rückfahrt ist um 19:10 Uhr.

ZeitFährverbindung mitReedereiAnlegestelle
07:10AliscafoALILAUROvon Napoli Mergellina nach Ischia Porto
09:10AliscafoALILAUROvon Napoli Mergellina nach Ischia Porto
12:30AliscafoALILAUROvon Napoli Mergellina nach Ischia Porto
18:15 AliscafoALILAUROvon Napoli Mergellina nach Ischia Porto

Auch von dem Hafen Pozzuoli, westlich von Neapel legen Fähren nach Ischia ab. Die Fährgesellschaft Medmar hat neun Überfahrten in ihrem Programm zwischen 4:10 Uhr und 18:30 Uhr. Die letze Fähre zurück legt um 16:50 Uhr ab.

Von Sorrent bietet die Gesellschaft LMP (Linee Marittime Partenopee) täglich sechs Überfahrten zwischen 9:30 Uhr und 18:45 Uhr nach Ischia an. Der letzte Rücktransfer ist jeweils um 17:20 Uhr.


Dieser Buchungsservice ist Eigentum der Ok-ferry.de


Ischia besitzt zwei Häfen, Ischia Porto und Casamicciola. Ischia Porto ist der größere Hafen und liegt direkt in der Hauptstadt von Ischia. Von Neapel Molo Beverello oder Calata di Massa dauert die Überfahrt mit der Fähre 90 Minuten und mit dem Schnellboot ca. 45 Minuten. Ankunftshafen ist Ischia Porto. Ab Mergellina rechnet man pro Fahrt 40 Minuten mit dem Schnellboot oder Katamaran, die entweder in Ischia Porto oder in Casamicciola ankommen. Sowohl für den Transfer von Pozzuoli als auch von Sorrent sollte man ca. eine Stunde einplanen. Die Fähren legen entweder in Ischia Porto oder in Casamicciola an. Die Linien und Zeiten sind wetterabhängig und können jederzeit gestrichen oder geändert werden. Wer einen Besuch der Insel Ischia plant, sollte die aktuellen Fahrpläne entweder in der lokalen Tagespresse überprüfen oder direkt bei der Fährgesellschaft erfragen.
Ischia Porto ist ein quirliger Hafen mit einem großen Angebot an Restaurants und Tavernen. Er ist perfekt rund geformt, da er in einen natürlichen Vulkankrater hineingesetzt wurde. Die Öffnung ließ der Bourbonenkönig
Ferdinand II im 19. Jahrhundert durchbrechen.


Interessante Touren zu Insel Ischia online buchen:


Um die Insel zu erkunden, stehen einem viele Möglichkeiten offen. Ein gut ausgebautes Busnetz bietet auch Anschluss ans Hinterland und die Tickets sind sehr preisgünstig. Taxis sind ebenfalls auf dem gesamten Inselgebiet verfügbar, welche allerdings relativ teuer sind. Wer den Weg zum Ziel machen und die Schönheiten der Insel vom Wasser aus kennenlernen möchte, hat die Möglichkeit, ein Wassertaxi zu nutzen. Zahlreiche Leihfirmen haben Autos und Mofas für diejenigen im Angebot, die Ischia lieber auf eigene Faust erkunden möchten.

Die schönsten Ausflugsziele von Neapel – von Vesuv bis Amalfiküste

Neapel hat viel mehr zu bieten als den puren Wochenend-Städtetrip, denn in nur 1 Stunde Entfernung erwarten den Besucher spektakuläre Naturlandschaften und malerische Paläste. Immer allgegenwärtig ist der Schatten des „Buckligen“ in Neapel, wie der Vesuv von den Einheimischen auch genannt wird. Düster, geheimnisvoll, gefürchtet wegen seiner Urgewalt und doch geliebt für seine Schönheit. Der Vesuv blickt als einer der bekanntesten Vulkane der Welt auf eine tragische Vergangenheit zurück. Bei einer Eruption im Jahre 79 n. Chr. wurden die römischen Städte Pompeji, Herculaneum und Stabiae vollständig zerstört. Die Städte wurden durch eine bis zu 25 m hohe Schicht aus Lava und Asche begraben und dabei weitgehend konserviert. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Ausbrüchen, der letzte im Jahr 1944. Nun stellt sich die Frage, was bringt die Zukunft, denn statistisch gesehen, ist ein Ausbruch überfällig.

Doch Anlass zur Besorgnis besteht nicht, denn der Vesuv zählt zu den am intensivsten überwachten Vulkanen der Welt und jede kleinste Aktivität wird sofort registriert. Dies gibt Interessierten die nötige Sicherheit, den eindrucksvollen Aufstieg zum Krater zu wagen, bei dem man mit einem einzigarteigenen Ausblick belohnt wird. Ein Bus fährt von Herculaneum zum Vesuv und hält direkt unterhalb des Vulkankraters auf einem Parkplatz. Die letzten 200 m muss man zu Fuß aufsteigen, wofür man ca. eine halbe Stunde einplanen sollte.

In unmittelbarer Umgebung des Vesuvs und sehr gut mit der Besichtigung des Kraters kombinierbar, sind die Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum. Der Ausbruch des Vesuvs am 24. August 1974 geschah so plötzlich, dass der Großteil der Bevölkerung keine Chance hatte zu entkommen. Bei Ausgrabungen im Jahr 1863 erfand der Archäologe Giuseppe Fiorelli die Methode, die mit Asche überzogenen Leichen mit Gips aufzufüllen, womit es ihm gelang, Menschen und Tiere für die Ewigkeit zu erhalten. Die Ausgrabungen zeigen eine komplett erhaltene, wohlhabende Stadt mit prachtvollen Gebäuden, Tempel, Wohnhäusern und Therme.

Herculaneum wurde der Legende nach von Herkules gegründet und teilt das tragische Schicksal mit Pompeji. Die Ausgrabungen dort sind wesentlich kleiner als die in Pompeji, doch sie bestechen durch herrschaftliche Villen und Anlagen. Romantiker bevorzugen sogar die gut erhaltenen Ausgrabungen in Herculaneum, wo noch heute die Atmosphäre des damaligen Lebens spürbar ist. Herculaneum sowie Pompeji sind von Neapel mit der Regionalbahn Circumvesuviana vom Hauptbahnhof an der Piazza Garibaldi in ca. 30 bzw. 40 Minuten erreichbar.


Interessante Touren entlang der Amalfiküste online buchen:


Auch für Naturliebhaber gibt es in der Region Kampanien einiges zu sehen. Eine einzigartige Landschaft bietet die Küste von Amalfi. Malerische Buchten, tiefblaues Meer, mediterrane Vegetation und verschlafene Dörfchen prägen das Bild und kennzeichnen einen der schönsten italienischen Küstenabschnitte. Sorrent bietet einen guten Ausgangspunkt, die Amalfiküste zu erkunden. In traumhafter Lage, umgeben von weißen Kalksteinfelsen bietet das Städtchen einen fantastischen Ausblick über den Golf von Neapel. Bekannt ist Sorrent zudem für eine spezielle Zitronenart aus der schon seit langer Tradition der berühmte Limoncello, ein Zitronenlikör hergestellt wird. Sorrent erreicht man mit der Regionalbahn Circumvesuviana in 1 Stunde vom Hauptbahnhof an der Piazza Garibaldi.

Ein weiteres lohnenswertes Ausflugsziel ist der Königspalast in Caserta. Ca. 40 km von Neapel entfernt, erwartet die Besucher eines der größten europäischen Schlösser. Die riesige Anlage verfügt über 4 Innenhöfe und 1200 Räume. Doch nicht nur das Äußere des Palastes ist beeindruckend, auch im Inneren gibt es einiges zu sehen. Eines der größten barocken Treppenhäuser führt zu einer prunkvollen Palastkappelle im Obergeschoss. Der Blick vom Treppenhaus nach draußen verspricht eine weitere Sehenswürdigkeit: eine riesige Parkanlage, die an einen spanischen Garten erinnert. Ausgedehnte Wasserflächen und Wasserkaskaden mit einem Diana-Brunnen als Höhepunkt machen dieses Ausflugsziel, das als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt ist, zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis.

Neapel – Von Pizza Napoletana bis Presepi

Die Stadt Neapel ist mit fast 4 Millionen Einwohnern, die drittgrößte Stadt in Italien und besitzt die höchste Bevölkerungsdichte Europas. Vor bereits 3000 Jahren gründeten die Griechen Neapolis (=die neue Stadt) zwischen dem Golf von Neapel und den Doppelgipfeln des Vesuvs. Heute gilt sie als die Geburtsstätte der Pizza und als die Stadt mit dem vielleicht besten Espresso (ital.: Caffè) der Welt.
Ein Besuch Neapels ist immer ein Abenteuer, sei es wegen tausender knatternder Vespas, des neapolitanischen Kauderwelschs, oder der kleinen, labyrinthartigen Gässchen der Quartieri Spagnoli (spanische Viertel). Doch vielleicht ist es gerade diese quirlige Schönheit, die die Millionenmetropole so faszinierend macht. Die Altstadt wurde mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten sogar zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Zwischen Kunsthandwerkern, flatternder Wäsche und dem Tellerklappern aus den offenen Fenstern, offenbart sich dem Besucher hier noch heute das pulsierende Herz Neapels. Auf keinen Fall sollte man sich während eines Neapelaufenthalts den Besuch eines Marktes entgehen lassen. Besonders schön ist der Markt Mercato Porta Nolano. Nur einige Schritte von der Piazza Garibaldi entfernt besticht der Markt durch das Geschrei der Fischhändler und bunten Bottichen die bergeweise Muscheln, Fische und Meeresfrüchte offenbaren (Mo-Sa 8-16 Uhr geöffnet, So 8-14 Uhr).


Unser Tipp für Ferienhäuser in und um Neapel ist Frank-Italia-Villen:
Ferienhäuser und Villen rund um Neapel 


In der Altstadt dominieren Kirchen, antike Wohnhäuser und Barock Palazzi das Straßenbild. Die wichtigste Kirche Neapels ist der Dom San Gennaro, in dem alljährlich das Blutwunder stattfindet. Jedes Jahr am ersten Maiwochenende und am 19. September verflüssigt sich das in einer Ampulle aufbewahrte Blut des im Jahr 305 enthaupteten San Gennaro). Nicht minder mysteriös geht es in der Kapelle S. Severo zu. Hier werden zwei menschliche Skelette ausgestellt, die auf unerklärliche Weise in ein Gespinst aus versteinerten Adern eingesponnen wurden. Außerdem sind wunderschöne barocke Plastiken aus dem 17. und 18. Jh. zu besichtigen.
Wer noch tiefer in die Geheimnisvollen Seiten Neapels eintauchen möchte, sollte sich einen Ausflug in die Unterwelt Neapels nicht entgehen lassen: Unter der Stadt verbirgt sich ein 80 km langes Höhlenlabyrinth, das bis zu 40 Meter unter der Erde liegt. Die einzelnen Höhlen sind durch den Abbau des gelben Tuffsteins entstanden. Seit mehr als 2000 Jahren werden die unterirdischen Kammern für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt. Sie dienten als Zufluchtsorte, Kulträume, Katakomben oder Schutzbunker und noch heute finden sich an den Wänden die Spuren ihrer Bewohner. Das Tor zur Unterwelt liegt versteckt an der Piazza San Gaetano.
Die Altstadt bietet auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, vor allem im Bereich des Kunsthandwerks, der Antiquitäten und Souvenirs. Besonders lohnenswert ist ein Besuch der Via San Gregorio Armeno, die Straße der Krippenbauer (persepi). Die Anfertigung von Krippenfiguren, ist eine Tradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht und bis ins 19. Jahrhundert weltberühmt war. Die neapolitanischen Krippenfiguren sind einzigartig und sehr aufwendig in der Herstellung, von handgefertigten Terrakottaköpfen bis bestickten Kleider aus alten Stoffen sind die Figuren von Kopf bis Fuß kleine Kunstwerke. In der Weihnachtszeit werden die Geschäfte mit den originellen Miniaturfiguren von mehr als einer halben Million Touristen besucht.

Doch auch für den modernen Konsumgenuss bleiben in Neapel keine Wünsche offen. In der Via Toledo, einer der längsten Shoppingstraßen Neapels, gibt es unzählige Boutiquen und Filialen großer Ketten. Hier befindet sich auch die beeindruckende Galleria Umberto I.
Wer noch nicht genug vom Shoppen hat, biegt in die exklusive Via Chiaia ein, in der sich eine Markenboutique an die andere reiht. Die edelste Straße Neapels ist aber die sich anschließende Via dei Mille.
An der Piazza Trieste e Trento am Ende der Fußgängerzone, findet man das elegante Cafè Gambrinus im Stil der Belle Époque. Probieren sollten Sie hier unbedingt eine süße Spezialität aus Neapel, die Sfogliatella (eine gefächerte Blätterteigtasche mit Ricottafüllung). Schräg gegenüber liegt der Palazzo Reale.

Onlinebuchung Capri Fähre

Wie schon im Artikel „Fährverbindungen nach Capri“ beschrieben, bestehen Fährverbindungen von Neapel und Sorrent zur Insel Capri. Neapel hat zwei Häfen, den Molo Beverello und den neuen Seebahnhof Calata di Massa, bei dem die Einschiffung mit PKW möglich ist. Zum Hafen Calata di Massa gelangt man vom Hauptbahnhof Napoli-Centrale oder der Piazza Garibaldi mit der Straßenbahnlinie 1 bis zur Haltestelle Varco Pisacane. Von der Calata di Massa fahren nur Fähren und Tragflügelboote der Caremar Gesellschaft.

Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit online die Fähre online von zuhause aus zu buchen – einfach – schnell und bequem – geben Sie dazu Ihre Reisedaten an:

Dieser Buchungsservice ist Eigentum der Ok-ferry.de

« Ältere Einträge